Was ist ein Strafbefehl?

Ein Strafbefehl ist erst einmal ein Urteil ohne Prozess, welches die Rechtsfolgen Die Rechtsfolgen entsprechen einer Geldstrafe in Höhe der Tagessätze der Ersatzfreiheitsstrafe á x Euro. Die Höhe der Tagessätze x entspricht ca einem dreissigstel deines Nettomonatseinkommens. Dieses wird oftmals geschätzt. der euch vorgeworfenen Tat festlegt. Dabei hattest du bisher keine realistische Möglichkeit dich gegen die staatlichen Vorwürfe zu verteidigen. Deine Schuld muss hierbei nicht bewiesen sein, es reicht für die Ausstellung des Strafbefehls ein sogenannter hinreichender Tatverdacht.

Ein Strafbefehl ist eigentlich nur für Fälle gedacht, in denen die Sach- und Rechtslage eines Strafverfahren sehr einfach und überschaubar sind. Das ist jedoch bei Weitem nicht immer der Fall. Viel mehr werden Strafbefehle von der Klassenjustiz genutzt, um auf einfachem Wege schnelles Geld einzutreiben. Denn oftmals werden Fristen für einen Einspruch verpasst oder Betroffene wissen nicht, was getan werden muss.

Was kann ich jetzt tun?

Ein Strafbefehl wird innerhalb von 2 Wochen nach dem Erhalt rechtskräftig, außer du legst fristgerecht einen Einspruch ein. Ergo, dein Einspruch muss innerhalb einer 2-wöchentlichen Frist entweder per Fax oder Einschreiben (Post) bei dem Absender des Strafbefehls eingegangen (!) sein. Wichtig ist, dass es einen Nachweis gibt, der das fristgerechte Absenden des Einspruches belegt.

Um die Hürden für einen Einspruch zu senken, hat die Rote Hilfe e.V. dieses Tool erstellt. Mit dem Formular darunter generierst du ein Einschreiben, dass von dir nur noch ausgedruckt, unterschrieben und versendet werden muss. Die Angaben, die du in das Formular eingeben musst, findest du auf deinem Strafbefehl.

Hier noch ein Hinweis zum Datenschutz! Deine eingebenen Daten werden ausschließlich zum generieren deines Einspruch genutzt. Wir speichern keine deiner eingebenen Daten und erheben auch keine Browserdaten.

Wie bekomme ich weitere Unterstützung?

Nach dem Einspruch solltest du eine:e Rechtsanwält:in engagieren, die:der eine Akteneinsicht beantragt, versucht das Strafverfahren einzustellen und prüft, ob man den Einspruch vielleicht doch zurückziehen sollte oder auf die Höhe der Tagessätze beschränkt. Kann das Strafverfahren zu diesem Zeitpunkt nicht beendet werden, so kommt es zu einem Prozess vor Gericht.

Als Rote Hilfe e.V. können wir dir beim Engagieren eines:r solidarischen Rechtsanwält:in helfen, in dem wir vermitteln. Wir können dir aber auch eine erste Beratung, Rückfragen zum Vorgehen deiner:s Rechtsanwält:in beantworten und bei der Vorbereitung auf deinen Prozess helfen. Kontaktiere dafür einfach eine Ortsgruppe in deiner Nähe und erfrage ihre Sprechstunden.

Einspruchgenerator

Deine Daten:

Dein Geburtstag:

Daten des Gerichts:

Daten des Strafbefehls:

Datum der Ausstellung: